Manchmal muss man loslassen

Loslassen – die Kraft, die aus dem Abschied kommt

.
  „ … only get your lover when you let her go, and you let her go!”, heißt es in dem populären Song von Passenger.

Fotolia_55972105_XS - KopieEs klingt paradox, aber genau dieses Loslassen einer Sache führt in der Praxis tatsächlich sehr oft zum Erhalt oder sogar zum Zurückgewinnen genau der- jenigen Dinge, die man zuvor erreichen, oder krampfhaft festhalten wollte.

Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens wenigstens einmal schon die Erfahrung gemacht, dass er gerade erst dann das bekommen hat, was er immer schon wollte, als er seine Anstrengungen aufgegeben hat, und sein Interesse scheinbar schon verschwunden war.

Für die Liebe gilt dieses Paradoxon in ganz besonderem Maße, denn Liebe basiert auf Freiwilligkeit und schließt Besitz von vornherein aus.

„Harte Worte in den Ohren eines Leidenden, der soeben die Liebe seines Lebens verloren hat, oder dem drohenden Verlust ins Auge sieht“, werden Sie als Betroffener beim Lesen dieses Artikels denken. Doch gerade darin kann für Sie aber der Ansatz zur Wende stecken.

Alleine das Wort „loslassen“ bereitet Ihnen wahrscheinlich in diesem Moment eine Gänsehaut, denn es steht im absoluten Widerspruch zu Ihrem Gefühl, welches ja ausgerechnet jetzt am stärksten ist.

Erinnerungen kommen hoch, insbesondere die allerschönsten, die das aktuelle Ereignis, das zum „Aus“ Ihrer Beziehung geführt hat, umso unverständlicher machen; ihre Sinne noch mehr verwirren und Ihren Blick für die Realität komplett versperren. Ihr ganzes System ist in Aufruhr und nicht nur Ihre Seele, sondern auch Ihr Körper beginnt unter dieser Anspannung zu leiden. Undefinierbare Schmerzen machen sich breit, Muskelkrämpfe, Herzrasen, Appetitlosigkeit, bis hin zur Arbeitsunfähigkeit ist alles drin.

Doch das ist Ihnen momentan weniger wichtig! Denn hätten Sie jetzt in diesem Zustand die Wahl, entweder Ihr Leben, Ihren Job, oder Ihre Beziehung aufzugeben, würden Sie vielleicht sogar ersteres oder wenigstens das zweitgenannte bevorzugen, so schlecht fühlen Sie sich in diesem Moment. Und damit sind Sie wirklich nicht allein!

Doch interessanter Weise geschieht gerade jetzt etwas mit Ihnen, da Sie an Ihrem Tiefpunkt ange- kommen sind: Nun treibt es Sie mit allerletzter Kraft, der inneren und äußeren Verheerung doch noch entgegenzuwirken, und das ist ein sehr gutes Zeichen!

Möglicherweise haben Sie bereits eine Odyssee von Recherchen im Internet angetreten und sich auf Ihrer Suche schon das eine oder andere Trostpflästerchen abgeholt. Aber richtig geholfen hat bisher noch nichts.

Aufrufe zur „Selbstliebe“ klingen für einen Menschen in Ihrer Situation tatsächlich nicht berauschend, denn Ihre Liebe gilt ja gerade niemandem sonst, als Ihrem verlorenen Partner. Und wenn Sie sich nun vorstellen sollen, Rücksicht und Selbstlosigkeit zu üben, um die Entscheidung Ihres Partners zu akzeptieren, gerät Ihr Blut wahrscheinlich erst recht in Wallung. Es kribbelt unter der Haut, Wut und Rachegelüste stehen im Wechsel zu Verzweiflung und Hilflosigkeit und dem starken Gefühl der Minderwertigkeit.

meer2Auch das Bild der aufgewühlten See, die Ihre Seele widerspiegelt, haben Sie bereits in der ein oder anderen Seite kennengelernt, und Sie sind natürlich damit einverstanden, dass großartiges Zappeln in aufgewühltem Wasser die Wellen nur noch höher schlagen lässt, anstatt sie zu beruhigen. Diese Erkenntnis mag Sie beruhigen, aber sie bringt Sie nicht an Land!

Doch endlich haben Sie aus Ihrer inneren Kraft heraus den Weg zu dieser Seite gefunden. Und nun trennen Sie selbst die Spreu vom Weizen. Hier stellt sich heraus, wer Sie sind, und was in Ihnen steckt. Sie stehen jetzt an einem Wendepunkt, und Ihre Situation wird in absehbarer Zeit in die eine oder andere der beiden möglichen Richtungen umschlagen.

Ich weiß jetzt natürlich nicht, welche Richtung das sein wird und wie das Ende Ihrer Geschichte aussehen wird, denn ich kenne Sie ja nicht. Doch eines weiß ich schon jetzt ganz genau, nämlich, dass Ihr wichtigstes Ziel, welches im Wesentlichen durch Ihren eigenen Charakter bedingt ist, erreicht werden kann; und dass Sie schon sehr bald wieder zu dem Menschen geworden sein werden, der Sie vorher waren. Mit all den besonderen Eigenschaften, in die sich Ihr Partner einst verliebt hatte, und möglicherweise sogar noch darüber hinaus …

In Ihrem Song „The Power of Good-Bye“ beschreibt Madonna in anschaulicher Weise, welch starke Macht im „Loslassen“ steckt, und damit ist nicht nur die Stärkung der eigenen Persönlichkeit gemeint.

Natürlich erhalten Sie von mir auch jede Menge Trost; sofern das wirklich Alles ist, was Sie sich wünschen?

Doch bevor Sie unüberlegt zu der einen oder anderen Handlung schreiten, sehen Sie sich vielleicht den Ausschnitt eines Gedichtes an, das Rainer Maria Rilke zum Anlass der Selbsttötung seines Freundes Wolf Graf von Kalckreuth verfasste:

„ …
Was hast du nicht gewartet, dass die Schwere
ganz unerträglich wird: da schlägt sie um
und ist so schwer, weil sie so echt ist. Siehst du,
dies war vielleicht dein nächster Augenblick;
er rückte sich vielleicht vor deiner Tür
den Kranz im Haar zurecht, da du sie zuwarfst.
….“